Zugluft ist Gift für Ihre Energiebilanz. Doch nicht nur das. Sie macht ein verlässliches Energiemanagement in Großunternehmen aber auch in KMU, Industrie und Handwerksbetrieben nahezu unmöglich. Dichte Türen, Toren und Rampen in Lager und Produktionsbereichen sind essenziell für messbare und kontrollierbare Energieeffizienz.

Durch undichte Ladebrücken, Rolltore, Sektionaltore oder Türen verpuffen wertvolle Ressourcen. Wir zeigen Ihnen, wie Sie ohne großen Kostenaufwand Energielücken in Ihrem Unternehmen schließen und eine verlässliche Basis für zuverlässiges Energiemanagement schaffen können.

„Ich dachte, ein Energiemanagement System ist nur für Großunternehmen verpflichtend?“

Das ist richtig: Deshalb scheuen sich viele kleinere Betriebe, den Aufwand dafür auf sich zu nehmen. Aber mal ehrlich: Welches Unternehmen – ganz gleich welcher Größe – kann es sich heutzutage noch leisten, teuer bezahlte Energie wirkungslos verpuffen zu lassen?

Außerdem können mit einfachen und im Falle von SGD Spaltabdichtungen kostengünstigen Mitteln auch kleine Unternehmen energieeffiziente Maßnahmen ergreifen, die ihre Energiebilanz entscheidend verbessern. Zugleich erfüllen Energiemanager in Großunternehmen mit Spaltabdichtungen von SGD nachweisbar die Forderungen des Gesetzes über Energiedienstleistungen und andere Energieeffizienzmaßnahmen (EDL-G).

Unkontrollierte Luftströme sind ein Unsicherheitsfaktor

Denken Sie zum Beispiel an Unternehmen in der Lebensmittelindustrie, Fleischverarbeitung, Handel und Hygiene. Hier bedeutet der Kampf gegen Zugluft nicht nur, dass Energie-Einsparpotentiale genutzt werden. Hier geht es vielmehr um Sicherheit, Hygiene, um das Erfüllen von Auditanforderungen durch bessere Abschottung und Abdichtung der Öffnungen zwischen genau zu kontrollierenden Temperaturbereichen.

Darüber hinaus lässt sich der Erfolg von Energiemanagement-Maßnahmen unter ständig schwankenden Bedingungen nicht zuverlässig messen und dokumentieren. Erst wenn hier stabile Verhältnisse geschaffen sind, kann ein konsequentes Controlling des Energiemanagements implementiert werden. Das Abdichten aller Spalten und Energielecks unter den Türen, Toren und an den Rampen ist also die Basis und der erste Schritt jedes nachhaltigen Energiemanagements.

„Das passt schon!“ passt eben nicht

Manche Unternehmer gehen davon aus, dass der normale Türschluss, die Gummileiste, die vor Jahren mit den Toren verbaut wurde oder eine nachträglich montierte Bürstendichtung ausreichen. Aber gerade hier liegt das Problem. Halbherzige oder wartungsintensive Dichtungen verschließen die Spalte nur schlecht und nicht nachhaltig. Sie geben das trügerische Gefühl der Sicherheit und verhindern zugleich wirklich effiziente Lösungen. Das Resultat sind Energielücken, hohe Wartungskosten, Schadfraß, Kontamination durch Zugluft, Dreck, Wasser oder gar Ungeziefer.

Bewiesen: Der Blower-Door Tests spricht für SGD Spaltabdichtungen

Tests im sogenannten Blower-Door Verfahren haben bewiesen, dass SGD Spaltabdichtungen die Zugluft um 94 Prozent reduzieren. Das bedeutet, die Zugluft wird nahezu ausgeschaltet, die Energie kann im Gebäude konstant gehalten und kontrolliert werden. Die einfache Montage ermöglicht es darüber hinaus, die Abdichtung exakt an die zu schließende Lücke anzupassen. Und auch der nahtlose Bodenschluss ist selbst bei unebenen Böden gegeben.

Flexibles Material und der Magnetik-Trick

Die SGD Spaltabdichtungen für Türen, Tore, Verladetechnik, Laderampen und Hubtische bestehen aus einem hygienischen Spezialgewebe. Es ist im Vergleich zu herkömmlichen Gummidichtungen oder Bürsten wesentlich länger haltbar. Durch die Langlebigkeit des Materials sparen Sie bis zu 85 Prozent der Folgekosten – die sonst etwa durch Wartung und Austausch entstehen – ein.

Und das Material ist magnetisch: Das heißt, die SGD Spaltabdichtungen werden zerstörungsfrei ohne schrauben, nieten oder bohren angebracht. Mit SGD Spaltabdichtungen können Spalten von 4 – 55 mm absolut dicht verschlossen werden. So dicht, dass beim Reinigen kein Reinigungswasser unter dem Tor oder der Tür hindurch in andere Bereiche eindringen kann. Dank der magnetischen Befestigung und einer Warnmarkierung gemäß den gesetzlichen Vorgaben nach Sicherheits- und Gesundheitsschutzkennzeichnung am Arbeitsplatz (BGV A8) können SGD Spaltabdichtungen an Rampen das Unfallrisiko durch herausragende Metallteile beseitigt. Die Spaltabdichtung lässt sich unabhängig vom Fabrikat und Marke an jeder metallischen Tür, an jedem Tor oder jeder Rampe befestigen, flexibel anpassen und einstellen.

Fazit:

Der Einsatz von SGD Spaltabdichtungen bietet nicht nur „Unterstützung von Organisationen bei
Aufbau von Systemen und Prozessen zur Verbesserung ihrer energiebezogenen Leistung”, wie es die Energiemanagement Norm ISO 50001 fordert. Er ist ganz einfach eine sehr sinnvolle betriebswirtschaftliche Maßnahme mit nachhaltigem Effekt. So einfach ist das.

Fragen Sie uns einfach und wir unterstützen Sie bei der Wahl des passenden Systems.

Dicht bis in die Ecken

Hygienisch

Energie- und CO2-sparend

Einfache Montage